Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Wittenbach
01.10.2022

Vom Gemeinderat zum Feuerwehrkommandanten

Beni Gautschi wird der neue Feuerwehrkommandant. Hier an seiner letzten Bürgerversammlung von Ende Mai.
Beni Gautschi wird der neue Feuerwehrkommandant. Hier an seiner letzten Bürgerversammlung von Ende Mai. Bild: am Puls
Dominik Sutter hat im Frühling seinen Rücktritt als Feuerwehrkommandant der Feuerwehr Wittenbach-Häggenschwil per 31. Dezember bekannt gegeben. Nun wurde ein Nachfolger gefunden.

Die Feuerschutzkommission hat an ihrer Sitzung vom 16. August Beni Gautschi als neuen Feuerwehrkommandanten gewählt. Gautschi dürfte den meisten ein Begriff sein, ist er doch seit Anfang 2017 im Wittenbacher Gemeinderat vertreten. Von diesem Amt hat er per 31. Oktober den Rücktritt bekanntgegeben.

Darum ist Beni Gautschi der Richtige

Beni Gautschi ist ausgebildeter Förster HF und Holzkaufmann, seit 2013 Revierförster beim Kanton St.Gallen (Forstrevier Rorschach-Sitter) und seit 2016 zusätzlich Betriebsleiter vom Forstbetrieb Goldach.

Seit seinem 18. Lebensjahr ist er Mitglied der Feuerwehr. Angefangen hat er bei der Feuerwehr Berg und seit seinem Umzug nach Wittenbach im Jahr 2014 ist er auch in die Feuerwehr Wittenbach-Häggenschwil eingetreten. In dieser Zeit konnte er vom Unteroffizier zum Ausbildungsverantwortlichen aufsteigen.

Seine jahrelange Erfahrung sowie die feuerwehrinternen Ausbildungen machen ihn zu einem wertvollen Feuerwehrmitglied. Beni Gautschi ist bei seinen Feuerwehrkameraden von Wittenbach und Häggenschwil sehr gut akzeptiert.

Wittenbach und Häggenschwil bestätigen Wahl

Die Wahl Gautschis wird erst durch die Genehmigung der Gemeinderäte Wittenbach und Häggenschwil rechtskräftig. Die beiden Gemeinderäte haben mit Entscheid vom 23. August in Häggenschwil respektive 31. August in Wittenbach der Wahl von Beni Gautschi als neuen Feuerwehrkommandanten der Feuerwehr Wittenbach-Häggenschwil zugestimmt.

Die Mitglieder der beiden Gemeinderäte wünschen ihm am 1. Januar 2023 einen guten Start in seinem neuen Amt.

am Puls/Simona Hugentobler