Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St.Gallen
08.07.2022
07.07.2022 21:51 Uhr

Parkplätze in St.Gallen sind zu teuer

Parkgebühren variieren in der Schweiz je nach Stadt und Quartier stark. (Archivbild)
Parkgebühren variieren in der Schweiz je nach Stadt und Quartier stark. (Archivbild) Bild: Keystone/PATRICK B. KRAEMER
Der Preisüberwacher hat starke Unterschiede der Parkgebühren in 49 Schweizer Städten festgestellt. Je länger die Parkdauer, desto weiter geht die Gebührenschere auf. Auch in St.Gallen sind die Parkplätze teurer als empfohlen.

Das Auto während 24 Stunden zu parken kostete je nach Stadt zwischen 6 Franken bis 52.80 Franken. Bei bis zu einer Stunde Parkzeit lagen die Gebühren zwischen 1 bis 3 Franken, wie aus der am Donnerstag publizierten Untersuchung der Preisüberwachung (PUE) hervorgeht.

Zur Erfassung hat der Preisüberwacher erst Daten im Internet erhoben und schliesslich im Februar 2022 die Städte mit mehr als 20'000 Einwohnern angefragt, die Angaben zu erläutern und zu ergänzen. Die Untersuchung berücksichtigte 49 Städte.

Auch je nach Quartier variieren die Gebühren. Beispielsweise kostete es in Zürich zwischen 50 Rappen und 3 Franken, das Auto weniger als eine Stunde stehenzulassen-

Gewisse Städte bieten für Besucher eine 24-Stunden-Karte in der blauen Zone an. Die Gebühren variierten von 5 bis 20 Franken. Mehrheitlich lagen sie aber bei 10 Franken oder weniger.

Monatliche Einnahmen variieren

Die PUE untersuchte zudem die monatlichen Einnahmen pro Parkplatz mit Parkautomat, also der weissen Zone. Die Daten – vornehmlich von 2021 und aus 46 Städten – haben gemäss PUE enorme Unterschiede gezeigt: von 15 bis 320 Franken. Am meisten Einnahmen generierte Lausanne VD, am wenigsten Dübendorf ZH. Mehr als die Hälfte der Städte nahm laut PUE weniger als 70 Franken ein.

Der Preisüberwacher sei sich bewusst, dass die Städte Gebühren einsetzten, um etwa das Verkehrsaufkommen und die Verfügbarkeit öffentlichen Raums zu steuern. Er empfahl aber, «den Bogen nicht zu überspannen». Parkgebühren sollten in einem vernünftigen Verhältnis zur Fläche des öffentlichen Raums und zur Parkdauer stehen.

St.Gallen über den Empfehlungen

Auch wenn die Preise in der Stadt St.Gallen nicht die teuersten sind, so liegen sie dennoch über den Empfehlungen des Preisüberwachers. So soll das Parkieren in weissen Zonen für eine Stunde 1.50 Franken, für zwei Stunden 3 Franken, für vier Stunden 6 Franken, für zwölf Stunden 15 Franken und für 24 Stunden 30 Franken kosten; die durchschnittlichen Einnahmen pro Parkplatz pro Monat sollten 70 Franken betragen.

In St.Gallen kostet das Parkieren für eine Stunde aber 2 Franken (1.50 billigster Parkplatz), für zwei Stunden 4 Franken (3 billigster Parkplatz), für vier Stunden 8 Franken (6 billigster Parkplatz),  für zwölf Stunden 24 Franken (18 billigster Parkplatz) und für 24 Stunden 40.50 Franken (36 billigster Parkplatz) – und in St.Gallen nimmt man durchschnittlich etwa 116 Franken pro Monat pro Parkplatz ein. Je länger die Parkdauer also, desto höher liegt die Gallusstadt über den Empfehlungen.

Dafür ist man mit dem Preis für eine Parkkarte für 24 Stunden gut dabei: Mit 8 Franken liegt der Preis unter der Empfehlung des Preisüberwachers (10 Franken).

sda/pez/stgallen24