Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St.Gallen
07.07.2022

Grossandrang zu U30-Special an den St.Galler Festspielen

Ein Teil der U30-Gruppe bei der Einführung auf der Festspielbühne mit Operndirektor Jan Henric Bogen.
Ein Teil der U30-Gruppe bei der Einführung auf der Festspielbühne mit Operndirektor Jan Henric Bogen. Bild: Theater St.Gallen
Mit fast 200 Besuchern hat das U30-Special an den St.Galler Festspielen einen Rekord gebrochen: Noch nie hatten so viele junge Personen das Angebot für unter 30 Jährige beansprucht.

Sie haben bereits Tradition, und sie erfreuen sich immer grösserer Beliebtheit: Die U30-Specials, welche die St.Galler Festspiele jeweils für eine Vorstellung der Festspieloper auf dem Klosterhof anbieten. Dieses Jahr war das Interesse der jungen Menschen aber in Rekordhöhe: 197 Menschen unter 30 Jahren hatten diesen Mittwoch im Rahmen der U30-Aktion ein Ticket für 30 Franken gebucht.

Dafür bekamen sie neben dem Eintrittsticket zu Giuseppe Verdis «Giovanna d’Arco» in den Genuss einer Führung über die Festspielbühne mit Operndirektor Jan Henric Bogen und eines Drinks an der Festspiel-Bar.

Bild: Theater St.Gallen

«Das Interesse an unserer Festspieloper von so vielen Menschen unter 30 freut mich persönlich ganz besonders. Die vielen interessierten Fragen und der direkte Austausch mit vielen der jungen Menschen waren auch für mich eine lehrreiche Erfahrung, die mir gezeigt hat, dass auch junge Menschen sich von der Kraft des Musiktheaters begeistern lassen», zeigte sich Bogen beeindruckt.

Mit der Dernière der 1845 an der Mailänder Scala uraufgeführten Verdi-Oper über das Schicksal von Frankreichs Nationalheiliger Jeanne d’Arc gehen die St.Galler Festspiele am Freitag, 8. Juli, zu Ende. Die Inszenierung von Barbora Horáková unter der musikalischen Leitung von Modestas Pitrenas war auf grosses Echo gestossen. Sie hatte sowohl Publikum wie Kritik beeindruckt mit Belcanto-Genuss und ihrem unmissverständlichen Statement zur Sinnlosigkeit von Kriegen.

pez/pd