Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Speicher
01.07.2022
01.07.2022 14:56 Uhr

Betschart zum «Chief Medical Officer» von Swiss Olympic berufen

Dr. med. Hanspeter Betschart
Dr. med. Hanspeter Betschart Bild: leaderdigital.ch
Hanspeter Betschart, Chefarzt der Berit SportClinic in Speicher, wird für die nächsten vier Jahre neu als Chief Medical Officer des Swiss Olympic Teams tätig sein.

Hanspeter Betschart ist seit 2014 als Chief Medical Officer für die Schweizer Jugenddelegationen bei den Olympischen Jugendspielen und den European Youth Olympic Festivals tätig.

Im Elitebereich war der 37-jährige gebürtige St.Galler zudem Mitglied des medizinischen Teams des Swiss Olympic Teams für die letzten drei Austragungen der Olympischen Spiele in Südkorea, Japan und China. Neben seiner Tätigkeit für Swiss Olympic ist Betschart Chefarzt der Berit SportClinic in Speicher und arbeitet zudem mit verschiedenen nationalen Sportverbänden und regionalen Clubs zusammen.

Zu den Aufgaben des Chief Medical Officer gehört es, die Zusammensetzung des Ärzte- und Physiotherapeutenteams der Schweizer Olympiadelegationen festzulegen und eine optimale medizinische Betreuung während der Olympischen Spiele zu gewährleisten. Ausserdem betreut er vor den Spielen die Delegationen nach den medizinischen Richtlinien des Internationalen Olympischen Komitees und des Organisationskomitees und bereitet sie entsprechend auf die Spiele vor.

«Es ist mir eine Ehre und eine Freude, die Funktion des Chief Medical Officer für die Olympischen Spiele in Paris und in Mailand/Cortina zu übernehmen. Ich danke Swiss Olympic für das Vertrauen und freue mich sehr auf die Herausforderung», sagt Hanspeter Betschart.

Berit-CEO Peder Koch freut sich auf die besondere Ehre, die dem Chefarzt der Berit SportClinic zuteil kommt, und wünscht anspeter Betschart viel Freude und Erfolg.

Peder Koch, CEO und Delegierter des Verwaltungsrates der Berit-Klinik Bild: Marlies Thurnheer

Die Berit SportClinic ist Teil der Berit-Klinik-Gruppe, welche der grösste Anbieter der Ostschweiz im Fachgebiet Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie ist. Sie betreibt an ihren Standorten in Speicher und Niederteufen die Bereiche Orthopädie, Wirbelsäulenchirurgie und Rehabilitation. Überdies ist die Berit-Klinik in Goldach SG und Arbon TG mit Standorten vertreten. Am 1. April 2022 hat die Berit Klinik zudem den Betrieb des Spitals Wattwil übernommen und ist auch für den Notfallbetrieb zuständig.

Die neue Berit-Klinik in Goldach öffnet ihre Türen am 2. Juli 2022 von 10-14 Uhr. Die Gäste dürfen selbständig die Klinik via Rundgang erkunden, wo sie viel Informatives und Spannendes erwartet.

stgallen24/stz.