Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kanton
28.06.2022

Suchtpräventions-App ab jetzt für alle Jugendliche

Bild: pd
«ready4life» berät und unterstützt Jugendliche und junge Erwachsene, wenn es um Lebenskompetenzen, Gesundheit, Ausbildung und Suchtprävention geht. Neu steht die App nicht nur Berufslernenden, sondern allen Jugendlichen ab 15 Jahren zur Verfügung.

«Ist dampfen sinnvoller als rauchen? Wie kann man effektiver lernen? Was kann man tun, wenn einem alles zu viel wird?» Die Coaching App «ready4life» setzt an diesen Fragen an und unterstützt die Jugendlichen beim Umgang mit Freunden und Arbeitskollegen, gesundheitlichen Herausforderungen und Stress.

Persönliche Hilfe im Chat

Ein Chatbot coacht die Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu den Themen Stress, Sozialkompetenz, Social Media und Gaming, Tabak und Nikotin sowie Alkohol und Cannabis. In der Chat-Funktion «Ask the Expert» stehen ab dem kommenden Schuljahr reale Fachpersonen von Pro Mente Sana, den Universitären Psychiatrischen Diensten Bern, dem Blauen Kreuz und den Lungenligen zur Verfügung.

Die Fachpersonen beantworten die individuellen Fragen der Jugendlichen und fordern diese mit Anreizen zur Verhaltensänderung heraus. Jugendliche schätzen diese Unterstützung: «Die App hilft mir, ein Ziel zu erreichen. Sie erinnert mich daran, nicht aufzugeben. Mit der App habe ich zudem das Gefühl, den Weg zum Ziel nicht allein gehen zu müssen, das motiviert mich», so eine Jugendliche, welche die App nutzt.

Besserer Umgang mit Stress und weniger Abhängigkeit

Im vergangenen Schuljahr 2021/22 stellten Jugendliche schweizweit rund 315 Fragen bei «Ask the Expert». Am häufigsten drehten sich die Fragen dabei um das Thema Stress. Jugendliche befänden sich in einer Lebensphase, die ein Risiko für ihre psychische Gesundheit sein kann, so die Lungenliga in einer Mitteilung.

«Nicht selten kumulieren sich in dieser Lebensphase körperliche, psychische und soziale Veränderungen. Dazu hat Corona die psychischen Belastungen verstärkt», heisst es weiter. Die Vergangenheit zeige, dass die Fähigkeit und die Erfahrungen, wie zum Beispiel Stress gesund bewältigt werden kann, bei vielen jungen Menschen noch wenig erprobt seien. Umso mehr bräuchten sie eine aufmerksame und kompetente Begleitung. «Jugendliche, denen es gut geht, lernen besser, sind motivierter und können mehr Leistung erbringen», meint die Lungenliga.

Die jährlichen Evaluationsergebnisse hätten gezeigt, dass Jugendliche dank der Unterstützung von «ready4life» ihr Gesundheitsverhalten erfolgreich verbessern können: «Ich habe durch die App neue Ideen und Tipps erhalten, wie ich das Stresslevel senken und wie ich mein Selbstbewusstsein steigern kann. Dank ‹ready4life› kann ich besser mit Stresssituationen umgehen. Dadurch fühle ich mich entspannter und gesünder», so eine andere Jugendliche über ihre Erfahrungen mit der App.

Die Befragungen von 2020/2021 hätten ausserdem gezeigt, dass Jugendliche nach der Nutzung der App weniger rauchten sowie weniger Alkohol und Cannabis konsumierten. Auch die risikoreiche Internetnutzung habe abgenommen, so die Lungenliga weiter. Im Gegenzug sei laut den Befragungen die Selbstwirksamkeit bei den Jugendlichen gestiegen. Somit schliesst die Lungenliga St.Gallen–Appenzell auf den Beitrag von «ready4life» zur Verbesserung der psychischen Gesundheit und einem weniger riskanten Umgang mit Suchtmitteln.

Lungenliga unterstützt im Bildungswesen

Sina Oldenbürger ist «ready4life»-Projektleiterin bei der Lungenliga St.Gallen–Appenzell und nationale Vizeprojektleiterin. Sie unterstützt Betriebe wie auch Schulen, Prävention und Lebenskompetenzen zu thematisieren. «Unser Ziel ist, dass noch viel mehr Jugendliche die App nutzen. Gerne unterstützen wir Schulen und Berufsbetriebe, die App und die entsprechenden Coaching-Themen in den Berufsalltag sowie in den Unterricht der Jugendlichen zu integrieren», so Sina Oldenbürger.

Tabak und Nikotin ist eines der Coaching-Themen von «ready4life». Das Tabakpräventionsprogramm des Kantons St.Gallen unterstützt die App mit dem Ziel, den Tabakkonsum bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu reduzieren. Hier setze man bei den Lebenskompetenzen der Jugendlichen an: «Indem wir die Lebenskompetenzen stärken, stärken wir auch das Selbstbewusstsein der Jugendlichen. Dies hilft ihnen im entscheidenden Moment, nein zu sagen – auch zu Suchtmitteln», so Jolanda Welter Alker, Leiterin des Kantonalen Tabakpräventionsprogramms beim Gesundheitsdepartment des Kantons St.Gallen.

Wer die App regelmässig nutzt, kann zudem Preise wie Bargeld, Ausflüge in den Europapark oder Virtual-Reality-Gutscheine gewinnen. Im Juni fand die Verlosung der Preise aus dem Schuljahr 2021/2022 statt. Insgesamt haben sich 365 Jugendliche aus dem Kanton St.Gallen für die Preisverlosung angemeldet.

Schuljahr 2022/2023: Jetzt anmelden und App nutzen
Interessierte Schulen, Betriebe und Jugendliche können sich jetzt bei der Lungenliga St.Gallen–Appenzell für das Schuljahr 2022/2023 anmelden, um die App im kommenden Schuljahr zu nutzen. Projektstart für das Schuljahr 2022/2023 ist am 1. August 2022. Anmelden kann man sich ab sofort bis zum 31. März 2023 bei Sina Oldenbürger, ready4life@lungenliga-sg.ch, 071 228 47 21. Infos zur App auch unter www.r4l.swiss.

«ready4life» ist ein nationales Projekt der Lungenliga in Kooperation mit dem Schweizerischen Institut für Sucht- und Gesundheitsforschung. Das Projekt wird zudem von Gesundheitsförderung Schweiz und der Sanitas Stiftung unterstützt. Das Projekt wird von der Lungenliga St.Gallen–Appenzell, vom kantonalen Amt für Gesundheitsvorsorge und dem kantonalen Amt für Sport mitgetragen.

sr/pd