Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
15.08.2022
15.08.2022 22:19 Uhr

Nach FCSG-Match: Liga eröffnet Verfahren gegen FCL-Goalie

Marius Müller könnte für seine homophobe Aussage in einem Interview noch bestraft werden.
Marius Müller könnte für seine homophobe Aussage in einem Interview noch bestraft werden. Bild: KEYSTONE/URS FLUEELER
Luzerns Torhüter Marius Müller drohen nach einer homophoben Aussage in einem TV-Interview nach dem Spiel gegen St.Gallen Sanktionen durch die Liga.

Die Swiss Football League eröffnet ein Verfahren gegen Marius Müller. Der Torhüter des FC Luzern hatte nach der Niederlage am Wochenende gegen St.Gallen (1:4) in einem Interview eine homophobe Aussage getätigt. Sowohl der Klub als auch der Spieler haben sich in der Zwischenzeit in den sozialen Medien entschuldigt. Dennoch könnte dem Deutschen nun vonseiten der Liga eine Busse oder Sperre drohen.

Keystone-SDA